18. Deutsches Talsperrensymposium

08.–10. Mai 2019 • Leipzig

18. Deutsches Talsperrensymposium

08.–10. Mai 2019 • Leipzig

Kongressdetails

Downloads

Print-File

Grußwort

Grußwort des Präsidenten des Deutschen TalsperrenKomitees e. V. (DTK)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fachgemeinschaft,

vom 08.–10. Mai 2019 richtet das Deutsche TalsperrenKomitee e. V. (DTK) das 18. Deutsche Talsperrensymposium aus. Diese traditionelle Fachveranstaltung begeht in diesem Jahr auch ein Jubiläum, da es sich um das 10. Talsperrensymposium handelt, das im wiedervereinten Deutschland stattfindet und somit für die gesamte deutsche „Talsperrenfamily“ ohne Einschränkungen zugängig ist. Daher, denke ich, ist es naheliegend, dass unser Symposium dieses Jahr in Leipzig durchgeführt wird, in jener Stadt, deren Menschen maßgeblich zur deutschen Wiedervereinigung beigetragen haben.
Neben für Talsperren typischen Themen widmet sich unser Symposium dieses Mal auch zwei ganz speziellen Gesichtspunkten: Das Leitthema des Symposiums ist eine Referenz an das neu gestaltete Leipziger Umland, das sogenannte „Neuseenland“ mit seinen zahlreichen speicherfähigen Tagebaurestseen als Beispiel für die erfolgreiche Rekultivierung devastierter Landschaften mittels Stauseen. Und zweitens möchte das DTK der Tatsache Rechnung tragen, dass sich die Internationale Kommission für Große Talsperren (ICOLD) nunmehr auch Fragestellungen zuwendet, die kleine Staudämme und Deiche betreffen.

Dank der von Ihnen zahlreich eingereichten Abstracts konnten wir ein interessantes und abwechslungsreiches Vortragsprogramm zusammenstellen. In sieben Vortragsblöcken werden 42 Vorträge präsentiert. Begleitet wird das Symposium von einer gut bestückten Fach- und Industrieausstellung. Und ein erlebnisreicher Festabend im „Gondwanaland“ des Leipziger Zoos wird Ihnen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zu persönlichen Begegnungen bieten. Die Exkursion am dritten Tag des 18. Deutschen Talsperrensymposiums führt in die Seenlandschaft rund um Leipzig und wird den Teilnehmern die enormen gewässerbezogenen Veränderungen illustrieren, die hier in der Folgelandschaft nach dem Braunkohletagebau zu verzeichnen sind.

Auch für individuelle Erkundungstouren eignet sich Leipzig hervorragend – erleben Sie Sehenswürdigkeiten wie die Thomaskirche mit Bachdenkmal, die Nikolaikirche als Ausgangspunkt der Friedlichen Revolution im Herbst ´89, das Alte Rathaus auf dem Leipziger Markt, das Gewandhaus zu Leipzig und natürlich die Mädlerpassage mit Auerbachs Keller.

Ich hoffe, dass ich Ihr Interesse an unserem Talsperrensymposium in Leipzig wecken konnte und baue auf Ihre zahlreiche Teilnahme. Nutzen Sie die Frühbucherkonditionen für Ihre Registrierung bis zum 28.02.2019.

Ich freue mich darauf, Sie Anfang Mai in Leipzig willkommen heißen zu dürfen.

Ihr

Dr.-Ing. Hans-Ulrich Sieber
Präsident des Deutschen TalsperrenKomitees e. V. (DTK)